Österreich wird Weltmeister-Brasilien weint

Juni 24, 2008 um 9:40 pm | Veröffentlicht in Fussballeuropameistereschaft 08 | 1 Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , ,

Wenn kein EM-Fußballspiel stattfindet, dann habe ich Zeit und benütze diese Zeit, zu meditieren und langsam zu atmen und in die Zukunft zu blicken. Und da sehe ich ganz deutlich Süd-Afrika vor mir und die nächste Fußball-Weltmeisterschaft. Und dann sehe ich die Österreicher, die sich für diese WM qualifiziert haben und in der Qualifikation so manche grosse Mannschaft hinauswarfen. Noch ein Tiefer Atemzug, noch einmal tief in mich gehen und ich sehe das Endspiel. Nein, nicht gegen Deutschland. Deutschland haben wir bereits im Viertelfinale hinausgeworfen, weil sie nur mit einem besseren Torverhältnis als Uruguay es hatte, aufgestiegen wären, aber gegen uns 10:0 verloren hat.

Nun sehe ich das Stadion in Johannesburg: Die Österreicher laufen ein und die Brasilianer laufen ein. Beide Mannschaften kämpfen bis zum Umfallen. Österreichspielt mit zwei Stürmern, welche aus jeder Lage und aus jeder Distanz aufs Tor des Gegners schiessen. Jeder zweite Schuss geht auch ins Tor. Die Brasilianer wehren sich verzweifelt und schiessen aus allen Rohren, aber in der 89. Minute steht es schon 7:6 für Österreich. Die Brasilianer werfen alle Spieler nach vorne. Österreich nimmt ihnen den Ball drei Meter vor dem eigenen Tor weg. Ein Schuss nach vorne, knapp vor das gegnerische Tor. Dort steht unser  Miroslav Grtlacic, noch vor dem letzten und einzigen brasilianischen Verteidiger, daher kein Abseits. Er übernimmt den Schuss wie immer per Kopf, eine kleine Kopfwendung,  ZACK ist der Ball  im Tor. 8:6 für Österreich und da ertönt auch schon der Schlusspfiff. Weinend brechen die Brasilianer zusammen. Die Österreicher, noch immer fit, laufen eine Ehrenrunde. Der österreichische Trainer, Muhammed Abdillah, wirft vor Freude seinen Hut mit Gamsbart in die Luft und spitzelt ihn mit dem linken Fuss weit in das Spielfeld.

Das genügt. Langsam muss ich wieder munter werden, auf die Welt zurückkommen, was schwer ist, weil ich möchte auch noch die Siegesfeier erleben. Aber was solls, ich habe es gesehen und so wird es kommen, daran gibt es keinen Zweifel. Bravo österreich!

Advertisements

1 Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Das ist eine schöne Geschichte. Ich bin ganz gerührt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: