Second Life – was kostet das?

Januar 27, 2009 um 6:48 pm | Veröffentlicht in Allgemein | 6 Kommentare
Schlagwörter: , , ,

Wenn ich mich bei Second Life anmelde und dann darin agiere, mit welchen Kosten muß ich rechnen? Ich meine damit die Internetkosten. Wieviel GB braucht Second Life? Und wie wird das gemessen? Hat schon jemand Erfahrung mit übermäßigen Internetanschlußkosten damit im Zusammenhang gemacht? Kann es wirklich sein, dass ich plötzlich eine Internetrechnung für einen Monat über € 1000,– deswegen bekomme?

Advertisements

Gruß an meine Nichten

Januar 26, 2009 um 7:33 pm | Veröffentlicht in Allgemein | 2 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,

Vielleicht lest ihr diese Zeilen, oh Nichten.  Der ersten wünsche ich, dass sie wunderbare Wochen in Süd-Afrika hatte und gesund zurückgekehrt ist. Der zweiten wünsche ich, dass es ihr da unten in Feuerland nicht zu kalt ist und die dicken Socken von Goisern ihre Füße warm halten. Und gut soll es ihr gehen und Erfolg im fremden Land soll sie haben, so viel, dass sie sich bald eine 50 Meter lange Segelyacht kaufen kann. Hasta la vista ihr Nichten. OF

In der Mitte nichts Neues-Franz Kain soll aber leben

Januar 26, 2009 um 7:15 pm | Veröffentlicht in Allgemein | 2 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , ,

Im Westen nichts Neues. Ein ausgezeichnetes Buch von Erich Maria Remarque. Wurde von den Nazis verbrannt, wenn ich mich nicht irre. Das Buch, nicht der Erich. Das wäre später gekommen. Hat der damals eigentlich noch gelebt? Ich weiß es nicht mehr. Jedenfalls gibt es ein ähnlich gutes Buch von →Franz Kain. Titel: →“In Grodek kam der Abendstern“. Ein Antikriegsbuch vom Feinsten. Oder sollte man in diesem Fall eher vom Grauenhaftesten sprechen. Anyway, es schildert den Krieg und seine Greuel so bildhaft, dass jeder ein Idiot ist, der noch vom Kriege schwärmt, nachdem er es las. Das Buch ist ein Werk, das wohl zur europäischen Spitzenklasse gezählt werden darf. Sein Protagonist ist der Dichter Georg Trakl, der wohl nicht zuletzt aufgrund dessen, was er im Krieg sehen mußte, an einer Überdosis starb. Franz Kain ist ein gebürtiger Goiserer, der in der Nazizeit auch so einiges erleben mußte, da bekannt war, dass er kommunistischen Ideen nicht abhold war. Er kam dafür in ein Strafbataillon. Wegen seiner politischen Meinung wird er gerne hier im Ort verschwiegen, auch wenn es zaghafte Versuche gibt, ihn wieder zu erwecken. Dazu müssten aber auch seine Bücher Pflichtlektüre von Goiserer Hauptschülern werden. Diese könnten damit sicher mehr damit anfangen als mit Grillparzers „Der arme Spielmann“ oder Goethes „Faust“, den ja auch die Lehrer kaum kennen. Eigentlich sollte Kain in jeder Schule Österreichs zur Pflichtlektüre zählen. Also auf denn ihr Lehrer: Lehrt Franz Kain.

Arigona Zogaj soll bleiben

Januar 14, 2009 um 7:45 pm | Veröffentlicht in Allgemein | 1 Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Was mit der Familie aus dem Kosovo aufgeführt wird, ist eine Schande. Nicht für den Rechtsstaat Österreich sondern für den sozialistischen und katholischen und christlichen und christlichsozialen Staat Österreich. Ist es denn so schwer, einmal zurückzustecken und aus menschlichen Gründen Aufenthaltsrecht zu gewähren?  Auf dem Rücken von zwei Kindern im Alter von 6 und 7 Jahren und deren jugendlichen Brüdern wird hier ein Streit ausgetragen, vor dem mir graut.  Ich bewundere den Pfarrer, der dieser Familie hilft und dem Anwalt, der sie vertritt. Denn viel Honorar kann er nicht erwarten. Auf der anderen Seite steht unsere Innenministerin, die ihnen die geballte Staatsmacht entgegenwirft und sich nicht schämt zu sagen, sie gehöre einer christlichen Partei an, die für Familienwerte steht. Ist es so schwer Gutes zu tun? In Österreich sollte es verboten werden, das Spiel von der Herbergssuche aufzuführen. Wenn ich das sehe, und die heuchlerischen Darsteller, kommt mir das Kotzen. Der Bundeskanzler sollte endlich ein Machtwort sprechen oder hat er vergessen, dass er die Internationale singt?

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.