Vogelfänger sind Illuminati?

Mai 17, 2009 um 8:48 pm | Veröffentlicht in Allgemein | 21 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , ,

Nach längeren Beobachtungen bin ich sicher, dass unsere Vogelfänger ein Zweig der Illuminati sind.  Deren Code ist in den Jodlern versteckt so wie in den nachgeahmten Vogelstimmen beim Bewerb anlässlich unserer Gamsjagatage. Wo sonst kann man durch jodeln oder durch das  Nachahmen von Vogelstimmen eine Nachricht unauffälliger verbreiten, als in einem Bierzelt. Ich bin sicher, dass in jedem Bierzelt immer einige Illuminati sitzen und Botschaften empfangen. Ungefähr zu der Zeit, in der die Illuminati in Ingolsstadt gegründet wurden, wurden  Jodler im Salzkammergut, insbesondere in Goisern, verbreitet. Gott, als Heiliger Geist, taucht in der Bibel als Taube (=Vogel) auf. Ist es nicht naheliegend, dass die Vogelfänger so lange jeden Herbst Vögel fangen, bis einer Gott gefangen hat? Was geschieht mit ihm dann? Ich werde weiter berichten, was ich in Erfahrung bringe. Was ist in den tiefen Stollen der Salinen verborgen? Warum ist der Mann im Salz verschwunden? Fragen über Fragen.

Advertisements

Liebe Nichte in Ushuaia

Mai 5, 2009 um 9:04 pm | Veröffentlicht in Allgemein | 1 Kommentar
Schlagwörter: , , ,

Irgendwie kann ich bei Dir keinen Eintrag hinterlassen. Jaja, die Technik, das war noch nie meines, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Wie ich las, schneit es bei Dir und Du rutscht herum. Meine Mutter, Deine Oma, hat bei so einem Wetter immer zu uns Kindern gesagt: „Wascht Euch bloss immer die Füsse. Das wäre eine Schande für die Familie, wenn sich einer von Euch ein Bein bricht und dann im Spital schmutzige Füsse hätte.“ Den Hinweis auf die Taschentücher vergass sie natürlich auch nicht. Ich hoffe, es geht Dir weiterhin gut. Ich bin irrsinnig stolz auf Dich. Ja, so eine Nichte ist schon was feines. Übrigens, die Prüfung habe ich bestanden.

Bussi

OF

Wann ist ein Berg ein Berg?

Mai 5, 2009 um 8:38 pm | Veröffentlicht in Allgemein | 51 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , ,

Folgende Diskussion hatte ich auf der Fahrt an den Gardasee. „Franz“, sagte sie zu mir, „Du musst zwischen den zwei Bergen hindurch, dann kommt der See.“ „Oh Du fesche, kluge Frau“, antwortete ich, „das sind keine Berge, das sind Hügel.“ – „Oh nein, das sind zwei Berge, wenn auch nur 160 m hoch.“ – „Nein, einen Berg, der 160 m hoch ist, den gibt es nicht.“ – „Oh doch, die gibt es schon, solcherne Berge,“ gab sie – wie immer – nicht nach.  Frauen können sehr dickköpfig sein, auch wenn der Mann ganz offensichtlich recht hat. Später schauten wir dann im Internet nach und da sind wirklich Erhebungen in der Landschaft –  relativ zu Umgebung – bereits ab 160 m (Holland) als Berge definiert. Ich hingegen weigere mich weiter, einen Hügel mit 160 m als Berg zu bezeichnen. 1000 m müssen es schon sein und die Erhebung muss zumindest EINE Gämse beherbergen. Es wäre doch lächerlich, z.B. auch das Burgenland als Land der Berge zu bezeichnen. Auf Burgenlands Hügel verirrt sich höchstens eine Ente.

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.