About

Ich lebe in einem Ort in den österreichischen Alpen, nahe dem Dachstein. Wenn ihr meine Texte genau lest, werdet ihr meine Heimat kennenlernen und was sich dort so tut. Bilder davon gibt es auch auf meiner Hauptseite. Ich trage keine Lederhose und ich kann nicht jodeln. Damit bin ich hier eher eine Ausnahme. Ich lese gerne und viel, reise gerne, wenn möglich nach Griechenland, wenn nicht möglich, zumindest nach Gmunden. Vor einigen Monaten habe ich ein kleines Buch über Erlebnisse auf Kreta geschrieben, das ihr auf meinen Textseiten finden und – wenn ihr euch durchklickt – auch teilweise lesen könnt. Es trägt den Titel „Der Öleusweg, oder wie ich auf Kreta Gott fand“. Trotz des Titels, handelt es unter anderem auch von Liebe und leicht angedeuteter Erotik, mit einem Tip, was man  mit Olivenöl so alles machen kann. Einer meiner Lieblingsautoren ist Nikos Kazantzakis, ein anderer ist Umberto Ecco. Von Paulo Coelho bin ich nicht so sehr begeistert. Ach ja, das hätte ich beinahe vergessen: Ich bin männlich und ledig, liebe auch noch Oper und Mozarts Musik. Meine Lieblingssängerin ist Maria Callas, mein Lieblingstenor ist Benjamino Gigli. Bei den lebenden Sängern habe ich mich noch nicht entschieden.

Advertisements

15 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. hallo franz,
    das finde ich ja komisch, dass du aus bad goisern kommst. ich habe meine jugendzeit in strobl am wolfgangsee verbracht und hatte auch mal einen geliebten, dessen eltern in bad goisern wohnten. oder zumindest eine ferienwohnung hatten, sie waren aus linz … so habe ich einige wunderbare erinnerungen an bad goisern und freue mich, jetzt, 30 jahre später, einen einwohner übers internet kennen zu lernen …

    herzlichste grüße an dich und den ort der gesänge (so hab ichs in erinnerung, einsame hütten und gesänge …)
    von
    samarpan

  2. Thema Gott -> nachdem ich sowieso davon ausgehe dass Gott, gesetz dem Fall dass er existiert, einen permanenten Dauergrant auf die Menschheit hat, kann mir mein geläster auch schon wurscht sein. Ich bin nach genauen alttestamentarischen Regeln ein Bastard, die kommen sowieso nicht in den Himmel, ich kann mir ALLES herausnehmen was ich will *g
    Liebe Grüße!
    Sy

  3. Hi Franz, Lieblingstenor männlich, noch lebend, da hätte ich einen Vorschlag: Paul Potts aus England? ( Der über „britains got talent“ berühmt wurde, in Deutschland lief ein Telekom-Spot mit ihm…) siehe YouTube…Gruß von der Ostsee, Dirk.

  4. hallo lieblingsonkel, mir gehts gut und dir? ^^

  5. Danke, mir gehts gut. Vermisse halt Nichten und Neffen.:-(

  6. guten morgen herr kollege

  7. Grüß Gott Herr Kollege zurück. Lassen Sie die Frau Kollegin herzlich von mir grüßen.

  8. Gut, dass ich kein Anwalt bin. Ich kann nicht klagen.

  9. hallo lieber herr kollege und danke nochmal für den schönen ausflug am wochenende

    die frau kollegin aus strengberg

  10. stimme der frau kollegin vollinhaltlich zu und freue mich aufs nächste mal.

  11. Auch ich fand den Tag in Hallstatt suuuper. Denkt der Beinhauskollege schon daran, seinen Kopf dort zu hinterlassen? Wegen dem Namen, meine ich. Bisher trägt noch kein Schädel dort ein „jur.“.

  12. @meine zwei lieblingskollegen:
    naja wär ja nicht die schlechteste idee, wenn wir unsere werten häupter in hallstatt hinterlassen würden, außerdem wärn wir dann beisammen und für ein „jur.“ wirds ja eigentlich auch höchste zeit, finde ich

  13. Sie beherrschen „IHRE SPRACHE“ exzellent. Ich „MEINE SPRACHE“ auch.
    Ich verstehe „IHRE SPRACHE“ perfekt. Hoffe, Sie „MEINE SPRACHE“ auch.
    Ich verstehe Sie und Ihre Gedanken sogar „Ohne Worte“. Tun Sie es auch? Wie immer „Musikalische Grüße“ „Die Dózsa“

    Hier was interessantes zum Nachschlagen, ein Auszug aus MEINEM… na, Sie WISSEN schon… aus MEINEM… Leben. Ich hab’s geSCHAFT http://d-i-v-a.at/friends_and_co.htm

    P.S.: Haben Sie Lust mein BIO alla „thewritingfranz“ zu schreiben?
    Und wie schaut’s den mit meiner Stelle auf der andere Seite
    Ihrer Schreibtisch aus?

  14. Hier was interessantes zum Nachschlagen oder als Abendlektüre, ein Auszug aus MEINEM… na, Sie WISSEN schon… aus MEINEM… Leben. Ich hab’s geSCHAFT http://d-i-v-a.at/friends_and_co.htm

    P.S.: Vielen lieben Dank, dass Sie MICH ausgegeben und „verewigt“ haben und dass Sie MICH in der österreichischen Nationalbibliothek „hinterlegt“ haben.
    Wie geht’s, wie steht’s?
    Haben Sie ZEIT mein BIO alla „thewritingfranz“ zu schreiben?
    Und wie SCH(L)AUt’s den mit meiner Stelle auf der andere Seite
    Ihrer Schreibtisch aus? Haben Sie LUST um mit nette „Kollegen“ für paar Tage nach Hamburg und zu die Sonntagsmesse in röm. kath. St.-Bruder-Konrad Gemeinde. Da prädikt einER in meinER Größe. 😉

  15. Mich interessiert, wo die familie pammesbergervom goiserer kino hingezogen ist. Ich habe den fritz mal kennengelernt. Es wuerdemich sehr interessieren, was aus der familie geworden ist, gruss brigitte aus deutschland.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: